Warum das mit der Wickeltasche so schwierig ist

Ganz klar, weil es keine schönen günstigen Wickeltaschen gibt. Sei denn man möchte aussehen wie ein gehetzter Fahrradkurier mit Messengerbag auf dem Buckel, oder man fühlt sich mit der rosafarbenen Streublümchenvariante Modell Cupcake wohl. Das Thema stiess mir kürzlich wieder auf, als mich eine liebe (schwangere) Freundin fragte, wie ich denn das Wickeltaschenproblem gelöst habe. Sie hatte bereits tagelang das Internet durchforstet und konnte keine schöne Tasche mit vertretbarem Preis finden. Und ich musste ihr recht geben. Denn als ich schwanger war, hatte ich genau das gleiche Problem. Ich habe mich dann für einen Segeltuch-Shopper von Hack entschieden, den ich heute noch oft verwende, weil er so praktisch ist. Die Tasche hat viel Platz, so dass sogar noch ein kleiner Einkauf mit reinpasst. Es gibt Innentaschen und sogar einen großen Karabiner, was einem die Schlüsselsuche erspart. Windeln, Wickelunterlage, Ersatzbody und Fläschchen hatte ich in einer separaten kleineren Tasche mit Reissverschluss. Man kann den Shopper gut über dem Kinderwagenlenker hängen oder einfach über die Schulter werfen. Und, auch wichtiger Punkt, wenn der Papa mal alleine mit dem Nachwuchs unterwegs ist. Mit dieser Tasche blamiert er sich garantiert nicht.

Ich habe mich zwar nicht für die klassische Wickeltasche entschieden, habe mich aber dennoch für euch erneut auf die Suche nach schönen Modellen gemacht ohne auf den Preis zu achten. Denn wie gesagt, es scheint keine schöne und günstige Variante zu geben.

 

PicCollageWickeltasche

1 Liebeskind für Bellybutton

2 Lässig Green Label

3 Der Porsche unter den Wickeltaschen: Kaviar Gauche für Bugaboo (limitiert)

4 Die Wickeltasche, die keine Wickeltasche ist, von Hack Lederware

5 Bugaboo Storksak

 

One thought on “Warum das mit der Wickeltasche so schwierig ist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.