Ella`s Kitchen – Das erste Babyrestaurant der Welt eröffnet in London

Ob man das jetzt als Mutter oder Vater wirklich braucht, sei mal dahingestellt. Aber es ist diesen Beitrag wert! Ellas Kitchen ( Ella…was für ein wunderschöner Name ;-)), eine führende Marke im britischen Babyfoodbereich, hat vor kurzem in London das erste Babyrestaurant der Welt eröffnet. Die Initiatoren wollen Eltern dabei unterstützen ihre Kleinen früh mit gesunden und vollwertigen Nahrungsmitteln in Kontakt zu bringen und sie daran zu gewöhnen.

Spaß und Spiel sollen dabei an erster Stelle. Hier wird geschnuppert, getastet und letztendlich auch gegessen. Obst- und Gemüsesorten werden als Erlebnis in einem Krabbelgarten angeboten. Eine tolle Idee!  So hat man die grosse Matscherei nicht in den eigenen vier Wänden und dabei noch nette Gesellschaft von Gleichgesinnten.

 

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=CFFulOBi3x8?rel=0&w=560&h=315]

Der Preis für den allerschönsten Babybauch geht an…

…die wunderschöne Blake Lively in einem atemberaubendem Traum von Gucci. Kann man eine Babykugel sexier in Szene setzen?Wohl nicht. Und das ganze hat meine grosser Schwarm Ryan Reynolds, mit dem heissesten Silberblick unter der Sonne (seufz…), zu verantworten! Lange lange habe ich gehofft, dass ER mir eines Tages begegnet, aber da kam mir die gute Blake leider zuvor. Aber alles nicht so wild, mein Mann hat nämlich auch einen leichten Silberblick!

 

blake-lively-angel-ball-2014-gty-4 blake-livelys-stunning-blonde-locks-against-yellow-dress-at-angel-ball-ryan-reynolds-ftr

                           Fotos:Dimitrios Kambouris/Entertainment/Getty Images

blake-lively-baby-bump-1-ftr

Diese grossartigen Fotos hat Blake Lively´s Bruder geschossen.

blake-lively-ryan-reynolds-pregnant-ftr

Individuelle Wanddesigns von myWall

Gr0ßartige Momente des Lebens festhalten…die Liebsten immer in unmittelbarer Nähe… die Weisheiten des Lebens immer vor Augen haben…Das realisieren wir meistens mit schönen Fotos, Bildern und Prints mit denen wir unsere vier Wände verschönern. Aber wirklich individuell ist das nicht. Das dachte sich auch meine liebe Freundin, Mutter und Kommunikations-Designerin Tongtos aus Hamburg und gründete im Sommer 2014 myWall.

Nach der Geburt ihres Sohnes war sie auf der Suche nach individuellen Designs für ihr Haus und wurde trotz langer Suche nicht fündig, so dass sie letztendlich ihre eigenen Designs anfertigen lies. So entstand ihre Geschäftsidee mit der sie schon so einige Wände in diesem Land verschönern und personalisieren konnte. Man ist als Kunde sein eigener Designer und bekommt somit das Gefühl, als hätte man ein eigenes Werk kreiert.

Ob als Geburtsgeschenk, Hochzeitsgeschenk, zum Geburtstag oder einfach für sich selbst, man wählt aus verschiedenen Stilen ein Design aus, entscheidet sich für Format und Material, fügt seine eigenen Texte, Bilder und Farbwünsche hinzu und das individuelle Print wird erstellt und nach Freigabe nach Hause verschickt. Voilá!

140526_MW_website_home

140610_mywall_typo            140610_mywall_typo

140610_mywall_shapes

140526_MW_website_home

 

Hut ab vor diesen Müttern

Gerade erholt mit Mann und Kind aus dem Urlaub zurück, und dennoch oft genervt, von den täglichen Dingen des Alltags, holt einen das Schicksal anderer Mütter ganz schnell auf den Boden der Tatsachen zurück, und macht uns bewusst, wie gut es uns doch geht.

Gestern habe ich die Reportage „Unser ziemlich bestes Leben“ aus der ZDF-Reihe 37 Grad gesehen und habe mit grossem Respekt die Leistung dieser Mütter, insbesondere der alleinerziehenden Mutter von Viktoria, bewundert. Eigentlich geht es in dem Beitrag um die Loslösung behinderter Kinder von ihren Eltern in ein selbstbestimmtes Leben, aber die grössten Spuren hinterliess Viktorias Mutter bei mir!

37grad

           Bildquelle: www.zdf.de / Michael Petsch

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2255188/Unser-ziemlich-bestes-Leben#/beitrag/video/2255188/Unser-ziemlich-bestes-Leben